Florian Hellwig.com | Info | Texte | Theater | Kontakt | Links | Blog
                                                              
| Feiern | Spinnen | Türmen |



FEIERN

Obwohl Edward erwachsen ist, wohnt er noch bei seinen Eltern. Vierzig Jahre nach der ersten Mondlandung träumt Edward davon, ins Weltall zu fliegen. Er bastelt an einer Rakete und will eine Raketenrampe im Garten bauen. Der Garten ist wüstes Land. Sein Vater und seine Mutter verschließen Fenster und Türen des Hauses, um sich vor der Außenwelt zu schützen. Man verlässt das Haus nicht mehr. Draußen ist feindlich. Dort wütet der Zeitgeist.

Wie Außerirdische umkreisen die Eltern ihren Sohn. Jedes Familienmitglied arrangiert sich auf seine Weise mit der Situation. Aber auch in diesem Mikrokosmos verliert man sich in Ersatzreligionen. Der Vater schwört auf die Bibel, mehr aus Prinzip als aus Überzeugung. Die Mutter würde gerne Urlaub machen. Jemand soll die Familie fotografieren, als Beweis für scheinbares Glück. Edward wünscht sich einen Astronautenanzug zum Geburtstag.

Das Geburtstagsfest bietet Anlass, um das scheinbare Glück zu zelebrieren. Plötzlich taucht ein uneingeladener Gast auf dem Fest auf. Der geheimnisvolle Gast ist Marie. Keiner weiss, wie sie hier ins Haus kommen konnte? Die Fremde bringt den Alltag durcheinander. Sie ist Feind und Heilsbringerin in einer Person. Die vertraute Wirklichkeit wankt aus ihren Fugen. Nichts ist unabänderlich, nicht einmal das Unabänderliche.



Astronauten sind moderne Argonauten. Das Goldene Vlies interessiert sie aber nicht, sie suchen etwas anderes. Wir suchen alle etwas. Als Beweis für unsere Existenz. Dass wir mehr sind als nur ein Haufen Eiweiß. Das ist die neue Dimension. Ein Klumpen Proteine.

Edward: Das Glück ist nur eine Episode. Eine Strophe, eine Sonne, eine Sonde, die wir kurzweilig passieren. Oder sie uns? Die an uns eilig vorüberzieht. Die verglüht, ehe wir uns versehen. Ehe wir es in unseren Kosmos binden können. Die verglüht und nur einen Krater der Erinnerung hinterlässt. Ein weites schwarzes Loch aufreißt. In das wir hineinfliegen oder hineingesogen werden. Das kommt auf die Perspektive an. Und in diesem Loch können sich aus der Glut neue Sonnen bilden. Wenn wir Glück haben. Neue Sonden aus einem Funken Hoffnung.




Deutsch | Nederlands